Wundversorgung

Die größte Gefahr bei offenen Wunden ist neben dem Blutverlust die Möglichkeit einer Infektion der Wunde. Daher muss immer ein Verband (mit Pflaster, Wundauflage oder Verbandpäckchen) angelegt werden.

Wundversorgung

Die größte Gefahr bei offenen Wunden ist neben dem Blutverlust die Möglichkeit einer Infektion der Wunde. Daher muss immer ein Verband (mit Pflaster, Wundauflage oder Verbandpäckchen) angelegt werden.
Anzeige

Maßnahmen bei offenen Wunden

Jede Wunde so, wie man sie vorfindet, keimfrei bedecken, d.h.

  • Die Wunde wird nicht berührt!
  • Ausnahme: Bedrohliche Blutung
  • Die Wunde wird nicht ausgewaschen! Ausnahmen: Verbrennungen, Verätzungen und Bisswunden
  • Puder, Salben, Sprays, Desinfektionsmittel o.ä. werden nicht angewendet!
  • Fremdkörper werden nicht entfernt, weil die Verletzung dadurch verschlimmert werden kann!

Der Verletzte sollte sitzen oder liegen, weil ihm (auch bei geringfügigen Verletzungen) "schwarz vor Augen werden" könnte und er möglicherweise hinfällt.
Jede Wunde muss so rasch wie möglich (innerhalb von sechs Stunden) von einem Arzt beurteilt und versorgt werden.