Umweltanalysen in Ihrer Apotheke

Tests aus der Apotheke

Wenn Sie unter solch diffusen Beschwerden leiden, kann Ihnen Ihre Apotheke bei der Suche nach dem Grund helfen. Hier können Sie Tests erhalten, die die Schadstoffbelastung in Ihrer Raumluft, Ihrem Trinkwasser oder auch Ihrer Gartenerde ermitteln. Solche Untersuchungen helfen auch z.B. Schwangeren oder Eltern, die vorsorgen wollen, sowie chronisch kranken Menschen wie etwa Diabetikern.

Dabei wird unterschieden in

  • Tests, die Sie selbst durchführen können und bei denen das Ergebnis sofort ablesbar ist und
  • Analysen, bei denen Sie eine Probe nehmen, die dann in einem Labor untersucht wird.

Vielfältige Untersuchungen

Folgende Tests können Sie z.B. in Ihrer Apotheke in Anspruch nehmen:

Raumluft

Untersuchung auf Ozon (z.B. durch Computerdrucker oder Kopierer), Formaldehyd, organische Lösungsmittel (z.B. aus Möbeln oder Farben), andere Schadstoffe wie etwa Holzschutzmittel, Pilzsporen, Asbest.

Wasser

Feststellung des Gehaltes an Kupfer und Blei (aus den Leitungsrohren) sowie an weiteren Metallen wie Cadmium, Kobalt, Strontium. Ebenso kann der pH-Wert (Säure), die Belastung mit Krankheitserregern sowie die Konzentration von Nitrat und Chlor bestimmt werden. Es gibt auch spezielle Tests für Gartenteiche und Swimming-Pools.

Gartenboden

Die Erde Ihres Gartens kann auf Belastung mit Schadstoffen untersucht werden, damit Sie wissen, wie gesund Ihr selbst angebautes Obst und Gemüse ist. Ebenso ist auch ein Test auf Nährstoffe wie Magnesium, Kalium und Phosphor sowie den pH-Wert möglich, um einen ökologischen Düngeplan zu erstellen.

Zahnfüllungen

Aus alten, schlecht verarbeiteten Zahnfüllungen mit Amalgam kann das giftige Schwermetall Quecksilber austreten. Faktoren wie nächtliches Zähneknirschen oder saure Nahrungsmittel begünstigen dies. Ein Speicheltest mit Hilfe eines Kaugummis gibt Aufschluss über die Freisetzung von Quecksilber aus Amalgamfüllungen, so dass Sie gegebenenfalls Ihren Zahnarzt auf mögliche Gegenmaßnahmen ansprechen können.

Haaranalyse

In den Haaren wird die Versorgung mit wichtigen Mineralien, aber auch die Belastung mit Schwermetallen gespeichert. Eine Haaranalyse kann also den Verlauf der letzten Monate ermitteln und Aufschluss darüber geben, ob Belastungen vorliegen und ob der Körper ausreichend mit allen Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt ist.