Die verschiedenen Allergietypen

Die vier Allergie-Typen

Überempfindlichkeitsreaktionen oder Allergien teilt man üblicherweise in vier verschiedene Allergietypen ein; sie unterscheiden sich nach den verschiedenen Allergieauslösern, nach der Zeitspanne, die zwischen Allergenkontakt und Reaktion liegt, und nach den klinischen Erscheinungsbildern der allergischen Reaktionen (nach Coombs/Gell 1963).

Allergietyp I

  • Auslöser (Allergen) und Antigen-Typ:
    Pollen, Bienen- und Wespenstiche, Nahrungsmittel, Medikamente
  • Reaktionstyp:
    Anaphylaktisch
  • Reaktionszeit:
    Sekunden bis Minuten
  • Allergische Reaktion:
    Anaphylaktischer Schock, Urtikaria, Quincke-Ödem, Asthmaanfall, Pollinose, Nahrungsmittelallergie

Allergietyp II

  • Auslöser (Allergen) und Antigen-Typ:
    Antigene heften sich an Zelloberflächen, z.B. Medikamente an Blutzellen
  • Reaktionstyp:
    Zytotoxisch
  • Reaktionszeit:
    Einige Stunden
  • Allergische Reaktion:
    Agranulozytose (Verlust der weißen Blutkörperchen), thrombozytopenische Purpura (Blutungsneigung durch Mangel an Blutplättchen)

Allergietyp III

  • Auslöser (Allergen) und Antigen-Typ:
    Mikrobielle Antigene, Medikamente, Fremdeiweiß
  • Reaktionstyp:
    Immunkomplexreaktion
  • Reaktionszeit:
    Minuten bis Stunden, max. 8 Stunden
  • Allergische Reaktion:
    Vaskulitis (Gefäßentzündungen), Serumkrankheit, Arthus-Reaktion, exogene Alveolitis, Immunkomplexnephritis (Nierenentzündung)

Allergietyp IV

  • Auslöser (Allergen) und Antigen-Typ:
    Mikrobielle Antigene, Medikamente, Fremdgewebe, Kontaktallergene, z.B. Nickel, Salben
  • Reaktionstyp:
    T-Zell-vermittelt (Spättyp)
  • Reaktionszeit:
    12 bis 72 Stunden
  • Allergische Reaktion:
    Arzneimittelexantheme, Kontaktallergie, akutes und chronisches Kontaktekzem