Der richtige Biss

Zahnkorrektur

Beim idealen Gebiss greifen die Zähne ähnlich wie Zahnräder ineinander; die obere Zahnreihe ragt leicht über die untere.

Wo ein Zahn verloren geht und nicht ersetzt wird, können die Nachbarzähne mit der Zeit in die Lücke hineinkippen, was die allmähliche Verschiebung des gesamten Restgebisses und sogar den Verlust weiterer Zähne nach sich ziehen kann.

Ein fehlerhafter Zahnstand erschwert das Zerkleinern und Kauen der Nahrung und kann so die Entstehung von Magen- und Darmproblemen begünstigen.

Zudem kann durch ein unregelmäßiges Gebiss die Selbstreinigung der Zähne beeinträchtigt sein, so dass sie anfälliger für Karies werden. Und nicht zuletzt sind Fehlstellungen nicht selten die Ursache für Sprachfehler (zum Beispiel Lispeln).

Zähne zusammenbeißen? Lieber nicht!

Passen die Zähne nicht richtig aufeinander und behindern sich gegenseitig, verändert der Unterkiefer automatisch seine Position, um die Fehlstellung auszugleichen. Dadurch kann es zu einer unnatürlichen Belastung der umliegenden Muskelpartien kommen.

Mögliche Folgen sind Verspannungen im Hals-Nacken-Bereich, Schulter- und Rückenschmerzen sowie Kopfweh und Migräne bis hin zu einer Arthrose des Kiefergelenks.

Eine weitere Ursache für scheinbar unerklärliche Muskel- und Gelenkschmerzen kann das unbewusste Pressen und Knirschen mit den Zähnen sein. Normalerweise befindet sich der Unterkiefer in einer Schwebehaltung; die Zähne berühren sich lediglich beim Sprechen und Kauen.

Beim Zähnepressen oder -knirschen werden die Zähne jedoch mit starkem Druck zusammengebissen oder aneinander gerieben. Wird dieses Verhalten zur regelmäßigen Gewohnheit, können die Zähne durch die Krafteinwirkung beim Pressen und Reiben gravierenden Schaden nehmen.

Brücken, Brackets & Co.

Ob Sie zu den notorischen Knirschern gehören, unter dem Durcheinander in Ihrem Mund leiden oder bereits Zähne eingebüßt haben: Sie müssen und sollten sich nicht mit dieser Situation abfinden.

Zahnmediziner und Kieferorthopäden haben heute viele Möglichkeiten, Ihnen wieder zu einem voll funktionstüchtigen Gebiss zu verhelfen. Welche Behandlung sich für wen am besten eignet, hängt von Art und Schwere des Problems ab und kann individuell sehr unterschiedlich sein. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten.

Und glauben Sie nicht, dass es schon zu spät für Sie ist: Die Korrektur von Fehlstellungen und die Versorgung mit Zahnersatz sind bis ins hohe Alter möglich!

Quelle: Kieferorthopädische Interessengemeinschaft (KFO-IG)