Blutdruckmessung in Ihrer Apotheke

Viele sind betroffen

Man geht davon aus, dass hier zu Lande acht bis elf Millionen Menschen einen zu hohen Blutdruck haben. Viele Betroffene wissen jedoch nichts von ihrem Problem: Bluthochdruck (Hypertonie) verursacht keine Beschwerden, so lange er nicht auf akut gefährliche Werte ansteigt. Allerdings gibt es Anzeichen wie

  • regelmäßige Kopfschmerzen
  • anhaltende Schlafstörungen
  • Nervosität und Erregbarkeit
  • Schwindel
  • Außer-Atem-Geraten bei körperlicher Belastung, bei Wetterwechsel oder beim Bücken
  • Abfall der geistigen Leistungsfähigkeit
  • bei Männern: Erektionsprobleme.

Diese Signale sollten zum Anlass genommen werden, den Blutdruck zu überprüfen. Zu hoher Blutdruck kann vom Arzt wirkungsvoll behandelt werden. So wird das Risiko für ernsthafte Erkrankungen deutlich gesenkt.

Es ist zwar normal, dass der Blutdruck mit zunehmendem Alter ansteigt. Dennoch - oder gerade deswegen - sollten Menschen in der zweiten Lebenshälfte ihren Blutdruck im Auge behalten.

Die Normalwerte

Für den Blutdruck werden zwei Werte gemessen: ein oberer (der systolische) und ein unterer (der diastolische). Oberer und unterer Wert sollten - je nach Alter - bestimmte Grenzen nicht überschreiten. Die Werte sollten

  • bei Menschen bis 30 Jahren höchstens 120/80 mm Hg
  • bei Menschen zwischen 30 und 60 Jahren höchstens 130/85 mm Hg
  • bei Menschen über 60 Jahren höchstens 140/90 mm Hg

betragen. Die Grenze des normalen Blutdrucks liegt beim Erwachsenen bei 140/90 mm Hg. Noch höhere Druckwerte sind als "hoher Blutdruck" anzusehen und sollten durch einen Arzt abgeklärt werden. Bei Diabetikern sollte, so empfiehlt die Deutsche Hochdruckliga, der Blutdruck um 120/80 mm Hg liegen.

Blutdruckmessung in der Apotheke

Vielen Menschen ist es zu aufwändig, zur Blutdruckmessung jedesmal zum Arzt zu gehen. Hinzu kommt, dass einige beim Arzt besonders aufgeregt sind, was den Blutdruck in die Höhe treibt. So kann es in einzelnen Fällen geschehen, dass der Arzt zu Unrecht Bluthochdruck feststellt. Ihre Apotheke bietet Ihnen gegen eine geringe Schutzgebühr eine Messung von Blutdruck und Puls in entspannter Atmosphäre, z.B. während Ihres Einkaufsbummels.

Dabei müssen Sie keinesfalls auf Qualität verzichten: Die Messung wird mit ausgezeichnetem Gerät und durch geschultes Personal durchgeführt. Die Mitarbeiter Ihrer Apotheke können Ihnen die Bedeutung Ihrer persönlichen Blutdruckwerte erklären und Ihnen Tipps zur Beeinflussung Ihres Blutdruckes geben. Gegebenenfalls erhalten Sie dort den Rat, einen Arzt zur Überprüfung und Behandlung Ihres Blutdruckes aufzusuchen. Dafür bekommen Sie in der Apotheke eine Dokumentation Ihrer Blutdruckwerte, um Ihrem Arzt die Diagnose zu erleichtern.

Blutdruckmessung zu Hause

Wenn Sie Ihren Blutdruck regelmäßig kontrollieren wollen, z.B. weil Sie wegen Bluthochdruck oder Diabetes bereits in Behandlung sind, können Sie dies mit einem eigenen Blutdruckmessgerät tun. Ihre Apotheke hat eine große Auswahl von Blutdruckmessgeräten namhafter Hersteller im Sortiment. Moderne Blutdruckmessgeräte sind einfach zu bedienen und leicht abzulesen. Es gibt sie in zwei Formen:

  • Oberarmgeräte: Der Blutdruck wird mit einer Manschette am Oberarm gemessen.
  • Blutdruckuhren: Sie ermitteln Puls und Blutdruck am Handgelenk.

Moderne Blutdruckmessgeräte sind in der Lage, eine Reihe von Werten über einen längeren Zeitraum zu speichern, so dass auch der Verlauf des Blutdruckes für Sie und Ihren Arzt nachvollziehbar ist. Die hochwertigen Geräte haben Garantiezeiten von bis zu drei Jahren. In Ihrer Apotheke finden Sie fachkundige Beratung bei der Auswahl Ihres Blutdruckmessgerätes. Sie erhalten selbstverständlich auch Informationen zur Bedienung des Gerätes sowie Ratschläge zur Durchführung der Messung.

Tipps zur Blutdruckmessung

Egal ob Sie Ihren Blutdruck selber messen oder messen lassen, Sie sollten stets Umstände vermeiden, die das Messergebnis verfälschen können:

  • Stress und Aufregung sowie Hitze, Kälte, Schmerzen und Lärm können den Blutdruck erhöhen.
  • Körperliche Anstrengung führt meist zu einem erhöhten systolischen Wert, wobei sich der diastolische Wert jedoch oft nicht verändert.

Daher sollten Sie sich zum Blutdruckmessen ein wenig Zeit und Ruhe nehmen. Ist dies gerade nicht möglich, so sollten Sie die Umstände Ihrer Blutdruckmessung notieren.